Kategorien
Allgemein

Corona- Beben

Durch die Virus-Wirrungen scheint das bereits fest vereinbarte und von allen Parteien im Bezirksausschuss einstimmig abgesegnete Projekt Kaninchenbau noch einmal kurz ins Wanken zu geraten…

Obwohl die ersten Aspekte wie die Erstellung der Webseite und weitere Org-Planungen vom „Kaninchenbau“ bereits weit fortgeschritten und nun nur noch weiter auf den Weg gebracht werden hätten sollen, geht es eine ganze Zeit nicht vorwärts. Denn auf Grund der zunehmend außer Kontrolle geratenen Corona-Situation können die Gremien-Sitzungen samt letzter Koordinations-Absprache und Weiterreichen der Zustimmung an das Direktorium über Wochen nicht stattfinden. Inzwischen treffen die Ergebnisse der Münchner Kommunalwahlen ein und verändern die Zusammensetzung der Parteien im Gremium nicht unerheblich. Trotz der monatelangen, bereits sehr konkreten Planungsphase des letzten Jahres und trotz der davor fest gegebenen Zusage wird in der Vollversammlung zur Wahl, bei der ich als Gast zur Vorstellung des aktuellen Projektstands eingeladen wurde, kurzzeitig noch einmal die Realisierung auf Grund der Kosten grundsätzlich in Frage gestellt.
Nur mit Hilfe einiger sich heftig einsetzender Stimmen aus allen Fraktionen, ein nicht nur bereits abgesegnetes, sondern auch im Viertel bereits freudig erwartetes Kunstprojekt nicht mehr im Nachhinein abkanzeln zu können, bleibt es bei der Zusage.
Aus allen Fraktionen? Nein: ein Mitglied der gerade neu ins Gremium gewählten AFD befindet ein solches Kunstprojekt im Stadtviertel natürlich für grundsätzlich nicht umsetzungswert/würdig…
Wozu auch Kunst und Kultur!?

Mich freut das – so nur kurz unterbrochene – grüne Licht zur Umsetzung natürlich weiterhin riesig…
ein starkes Signal für Kreativität, Farbe und Formenvielfalt in der Stadt. Danke!